designer in residence * nov 17- feb 18

Alex stadler und yana slattery

Alex Stadler ist eine österreichische strickdesignerin, sie lebt und arbeitet in wien

ihr handgestricktes ist puristisch, meistens grobmaschig, oft asymmetrisch, mit kleinen, fast versteckten details versehen.

die materialien sind restbestände und auslaufende garne aus deutschen, österreichischen und schweizerischen manufakturen. verarbeitet wird alpaka, merino, seide und leinen. der eigene materialmix und unkonventionelle stricktechniken lassen außergewöhnliche stücke entstehen.

 

bei alexstadler fabric experiments wird man keinen mainstream finden, aber auffällig besonderes.

produziert wird ausschließlich in wien, dabei entstehen einzelstücke und kleinserien.


Yana Slattery ist jungdesignerin und absolventin der modeschule hetzendorf.

 

in ihrer kollektion „new genderation“ lotet sie grenzen aus und lässt sie fließend werden. die kollektion ist ein statement für die auflösung des binären geschlechtersystems und gegen die eingeschränkte sichtweise unserer gesellschaft. dabei liegt ihr interesse am gesamtbild und nicht nur an der kleidung selbst. die kombination von mode und anderen medien zieht sich schon seit längerem durch ihre arbeiten.

 

yana slattery spricht in ihren arbeiten gerne gesellschaftskritische themen an. ihr anreiz dabei ist etwas in den betrachtern zu bewirken oder gedankengänge auszulösen. die arbeit mit diversen materialien ist ihr sehr wichtig hier verwendet sie bewußt reststoffe und von der modeindustie aussortierte materialien...und oftmals sind es die stoffe, die sie zu einem neuen konzept, einer idee oder einer arbeit inspirieren. sie spielt gerne mit körperproportionen und der art wie sich kleidung in der bewegung verhält, wobei die kombination von konträren stoffqualitäten diese aussagen nochmal unterstreichen sollen.