wie alles begann

im frühjahr 2013 wurden Hermann Seiwald (re) und Claudio Studer (li) mit der aufgabe betraut, für Gabriele Gottwald-Nathaniel, Judith Pühringer und Laura Duda deren outfits und styling zum lifeball 2013 zu kreieren. natürlich aus industriellen restmaterialien aus dem lagerbestand von gabarage.

 

gesagt getan. es entstanden drei unterschiedlichst gestaltete roben aus altem filmmaterial, das in unserer zeit des digitalen filmemachens keine verwendung mehr findet.

 

auf den leib geschneidert

die elegante

für Gabriele Gottwald-Nathaniels elegantes langes abendkleid entschied sich Hermann Seiwald zwei filme mit ähnlicher thematik zu verarbeiten: einerseits den spielfilm "Comedian Harmonists" und andererseits den dokumentarfilm "Dieses Jahr in Czernowitz". besonderes augenmerk wurde auf die nichtverwendung einzelner filmszenen gelegt. so wurden sämtliche filmszenen mit ns-symbolen und uniformen dieser grausamen zeit aus dem film „geschnitten“, ehe sie in liebevoller handarbeit einzeln auf die robe appliziert wurden.



die punkige

für Laura Duda gestalteten die beiden eine jacke aus 8mm filmmstreifen in der optik einer langhaar- felljacke. sie soll einem lebensabschnitt der trägerin rechnung tragen.


die zukünftige

da für Judith Pühringer dieser abend gleichzeitig ihr polterabend war, fand vorrangig unbelichtetes filmmaterial verwendung. den gold/schwarzen filmstreifen wurden zusätzlich noch transparente hinzugefügt.


„in anbetracht der tatsache, dass die trägerin einen neuen lebensabschnitt beginnt wollte ich eine robe gestalten, die diesem 'neuen und zukünftigen' rechnung trägt. einerseits sollte es das bisher geschaffene und erlebte darstellen, das bereits eine gewisse form und gestaltung hinter sich hat, andererseits das neue, das noch vor ihr liegt und noch geformt werden will.“ (Hermann Seiwald)